Go!Clean: Business für die Umwelt

Go!Clean: Business für die Umwelt

Eine grüne Nase verdienen

Der Schutz von Klima und Umwelt ist mehr als eine Frage von Goodwill und persönlicher Überzeugung – er ist eine Frage der wirtschaftlichen Vernunft. Mit dieser Überzeugung riefen Münchner Rück Stiftung und Zeitbild Stiftung gemeinsam zu einem Wettbewerb für Schülerfirmen der besonderen Art auf.

Diesen Wettbewerbsaufruf von "go!clean" nahmen die Schülerinnen und Schüler, die als Preisträger des Jugendwettbewerbs ausgezeichnet wurden, wörtlich. Die jungen und erfolgreichen Geschäftsideen reichten von Designeruhren aus Recyclingmaterial über technisch hochpräzise Datenlogger zur Temperaturmessung bis hin zur Stellar-Solar-AG, die Strom vom Schuldach direkt an die Stadtwerke verkauft.

Der Parlamentarische Staatssekretär Michael Müller im Bundesumweltministerium zeichnete gemeinsam mit der Münchener Rück Stiftung und der Zeitbild Stiftung die insgesamt sechs Gewinner des Jugendwettbewerbs "go!clean" aus und prämierte den Hauptgewinner. Zu gewinnen gab es Fördergelder in Höhe von 3.500 Euro.

Gefördert von:
BMU Munich Re